In der Septemberausgabe der „Korrespondenz Abwasser“ erscheint eine Veröffentlichung zum Thema „Energieverbrauch von Teilprozessen auf kommunalen Kläranlagen“

01.09.2017

Weber Ingenieure hat mit Dr.-Ing. Tobias Morck und dem früheren Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Peter Baumann an dem Verbundprojekt mitgearbeitet über das nun in der Korrespondenz Abwasser berichtet wird.


Beschrieben werden die Ergebnisse des Verbundprojektes „Energiepotenzialstudie für die kommunalen Kläranlagen in Baden-Württemberg“ in dem der Energieeinsatz bei der Abwasserreinigung und Schlammbehandlung anhand ausgeführter Energieanalysen ausgewertet wurde. Ein wesentliches Ergebnis des Projekts ist die Zusammenstellung spezifischer Verbrauchswerte für einzelne Verfahrensgruppen und -schritte. Aufbauend darauf wurde in einem zweiten Schritt ein neues Bewertungskonzept zur Energieeffizienz von kommunalen Kläranlagen erarbeitet. Beide Teilschritte ermöglichen Anlagenbetreibern, in Ergänzung zum Energiecheck nach dem Arbeitsblatt DWA-A 216, eine detailliertere Einordnung des Energieeinsparpotenzials.



zurück zur Übersicht »