Baden-Württemberg – Überflutungssicherheit von Kanalnetzen

Projektbeschreibung:

Es soll im Rahmen des Projektes „Auswirkungen des Klimawandels auf die Überflutungssicherheit von Kanalnetzen“ aufgezeigt werden, wie sich der Klimawandel – hier die Zunahme der Intensität von Starkniederschlägen – auf vorhandene, typische Entwässerungssysteme (in der Regel Kanalnetze im Mischsystem) in Baden-Württemberg auswirkt. Die errechneten Überstauhäufigkeiten und Überlaufwassermengen ergeben erstmals eine quantitative Orientierung über die Anforderungen an Entwässerungsnetze, wenn sie auch künftig unter Berücksichtigung des Klimawandels eine ausreichende Überflutungssicherheit gewährleisten sollen. In einem ersten Schritt werden Kriterien für die Auswahl von zu untersuchenden Kanalnetzen aufgestellt (z.B. große/kleine Netze, steile/flache Netze, Netze mit vielen/wenigen Anlagen zur Regenwasserentlastung). Anhand dieser Kriterien und den Erkenntnissen des Forschungsprojektes NiedSim-Klima hinsichtlich der räumlichen Verteilung der Extremwerte in Baden-Württemberg werden in einem zweiten Schritt real existierende Kanalnetze für die Untersuchung ausgewählt. Im dritten Schritt erfolgen die Überrechnungen mittels Starkregenseriensimulation mit einem hydrodynamischen Berechnungsprogramm. Hierbei erfolgt die Überrechnung mit synthetischen Zeitreihen von Niederschlägen, die mit dem Programmsystem NiedSim-Klima generiert werden. Die Regenreihen werden von der Universität Stuttgart bereitgestellt. Es erfolgen jeweils Berechnungen für den derzeitigen Zustand sowie für die Szenarien 2030 und 2050. Die einzelnen hydrodynamischen Berechnungen werden hinsichtlich der zu erwartenden Versagenswahrscheinlichkeit (Schachtüberstauvolumina und Ereignisse) und im Hinblick auf das quantitative Entlastungsverhalten der ausgewählten Kanalnetze im Vergleich der drei Zeithorizonte und der räumliche Verteilung der Veränderungen ausgewertet und dargestellt.

Leistungsbild:
Wie beschrieben

Realisierung:
2011 – 2012

Baukosten:
Keine Angabe

Auftraggeber:
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Stuttgart, Baden-Württemberg