Forschungsprojekt "NoNitriNox"

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Forschungsprojektes NoNitriNox wurde zusammen mit den Verbundpartnern (ifak e.V. Magdeburg, Universität Stuttgart, Eigenbetrieb Stadtentwässerung Pforzheim, Abwasserverband Steinlach-Wiesaz) ein Planungswerkzeug für Kläranlagen entwickelt, das unter anderem intelligente Regelungskonzepte für Kläranlagen enthält.

 

Bei der Bewertung geplanter Maßnahmen zur Kläranlagenertüchtigung ermöglicht das neue Werkzeug neben einer Aussage zu Reinigungsleistung und Energieverbrauch auch eine Quantifizierung umweltgefährdender Lachgasemissionen (N2O). Lachgas (N2O) ist ein Treibhausgas, rund 300-mal so klimaschädlich wie Kohlendioxid (CO2) und schon in geringen Mengen als kritisch einzustufen.

 

Auswertungen diverser Energieoptimierungsstrategien deuten darauf hin, dass es teilweise zu leicht erhöhten N2O-Emissionen kommen kann. Diese sind im Vergleich zu den durch die Energieeinsparung verringerten CO2-Emissionen durchaus signifikant. Sie führen unter Umständen dazu, dass eine Maßnahme eine negative Treibhausgasbilanz aufweist. NoNitriNox entwickelt daher insbesondere Methoden zur Energieeinsparung, die sich nicht negativ auf die Lachgasemissionen auswirken.

 

Leistungsbild:
Studie

Realisierung:
2013-2016

Baukosten:

Auftraggeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)