Pforzheim - Klärwerk, 4. Reinigungsstufe

Projektbeschreibung:

Das Klärwerk Pforzheim wird mit einer 4. Reinigungsstufe zur Elimination von
anthropogenen Spurenstoffen ausgerüstet. Spurenstoffe umfassen unterschiedliche Stoffgruppen wie Arzneimittel, Röntgenkontrastmittel, Kosmetikartikel sowie Haushalts- und Industriechemikalien.
Auf der Kläranlage Pforzheim wird eine Pulveraktivkohlebehandlung im Teilstrom
errichtet, mit einem 2-straßigen Kontaktbecken, einem Sedimentationsbecken und einer nachgeschalteten Filtrationsstufe mit Tuchfiltern (AF = 360 m²).
Die Lagerung der Pulveraktivkohle erfolgt in einem Silo. Zur Unterstützung der Sedimentation ist die Dosierung von Flockungshilfsmitteln und Fällungschemikalien notwendig. Die Lagerung des Fällmittels erfolgt in einem 30 m³-Tank.
Die neue Adsorptionsstufe wird an die bestehende Ablaufleitung angebunden. Bei Bedarf ist eine Umnutzung des Sedimentationsbeckens als 5. Nachklärbecken möglich, wobei die Filtrationsstufe dann zur weitergehenden Phosphorelimination als Flockungsfilter betrieben wird.

 

Technische Daten:

Beschickungspumpwerk mit 5 Kreiselpumpen, Qmax = 800 l/s,
Kontaktreaktoren mit 2 · 720 m³ = 1.440 m³,
Sedimentationsbecken D = 44 m, A = 1.520 m² ; Umnutzung als 5. NKB möglich,
Tuchfiltrationsanlage mit 4 · 90 m²,
Pulveraktivkohlesilo mit V = 125 m³,
Multifunktionsgebäude inkl. Rücklaufkohlepumpwerk, Poly- und Fällmittelstation

 

Leistungsbild:
LP 1 - 9 von Objektplanung und Technischer Ausrüstung, LP 1 - 6 von Tragwerksplanung, Gründungsberatung, örtliche Bauüberwachung, Fachbauleitung, EMSR-Technik, SiGeKo

Realisierung:
2015-2020

Baukosten:
11 Mio. € brutto

Auftraggeber:
Stadtentwässerung Pforzheim