Engelsbrand – Trassenvermessung des Ableitungskanals von Engelsbrand nach Neuenbürg (3,5 km)

Projektbeschreibung:

Vermessungstechnische Aufnahme der ca. 3,5 km langen Trasse eines neuen Schmutzwasserableitungskanals vom Standort der Kläranlage Engelsbrand bis zur Kläranlage Neuenbürg. Die Trasse verläuft überwiegend im Waldbereich, teilweise unter erschwerten Bedingungen abseits befestigter Wege. Es erfolgte eine topographische Geländeaufnahme unter Einsatz eines Tachymeters und eines GPS-Gerätes. Enthalten waren auch drei Gewässerquerungen, u.a. die Querung der Enz auf Höhe der Kläranlage Neuenbürg. Hier wurden die entsprechenden Querprofile erstellt.

Auf dem Gelände der Kläranlage Neuenbürg erfolgte eine Bestandsvermessung der neuen Leitungstrasse bis zum Anschlusspunkt vor dem Rechengebäude. Sämtliche Vermessungsdaten wurden im Büro zeichnerisch aufbereitet und dienten als Grundlage für die eigentliche Planung des Ableitungskanals.

Leistungsbild:
Topographische Geländevermessung inkl. Grafischer Aufbereitung

Realisierung:
2011

Baukosten:
keine Angabe

Auftraggeber:
Gemeinde Engelsbrand, Baden-Württemberg