Aktuelle Weber-Ingenieure - News

11.09.2020

Maschineller Abbruch der beiden Zuckersilos in Waghäusel steht bevor

Im Mai 2020 begannen die Arbeiten für den vollständigen Rückbau der beiden Silos. Inzwischen ist die ca. 12.000 m² Außenfläche der beiden Silos vom Wärmedämmverbundsystem (WDVS) gesäubert und die letzten Teile des Fassadengerüsts werden abgebaut.

01.09.2020

Realisierung der Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Steinen

Vergabe der Ingenieurleistungen zur Realisierung der Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Steinen 

 

20.07.2020

Deponie Eichholz - Oberflächenabdichtung und Konzept zur Integration eines neuen Wertstoffhofs

Weber-Ingenieure GmbH gemeinsam mit Partnern mit Planung beauftragt

02.06.2020

Umbau und Erweiterung der Kläranlage Nette des Niersverbands

BiGe Spiekermann/Weber/DAHLEM KA Nette setzt sich in VgV-Verfahren durch

03.05.2020

Rückbaubeginn der Zuckersilos in Waghäusel

Die Vorbereitungen zum Rückbau der beiden historischen Betonbauwerke haben am 03.05.2020 begonnen

08.04.2020

Weber-Ingenieure planen die Erweiterung des Regenüberlaufbecken (RÜB 12) am Klärwerk Karlsruhe

Ausbau des bestehenden Beckens zum Anschluss weiterer Gebiete

20.03.2020

Deutsche Kinderkrebsnachsorge in Villingen-Schwenningen freut sich über Spende der Weber-Ingenieure GmbH

Dr. Neithard Müller, Geschäftsführer der Weber-Ingenieure GmbH, übergibt Roland Wehrle, Stiftungsvorstand der Deutschen Kinderkrebsnachsorge Villingen-Schwenningen, Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro

19.02.2020

Weber-Ingenieure GmbH auf dem 5. Expertenforum Regenüberlaufbecken 2020

Weber-Ingenieure war mit einem Informationsstand auf dem gut besuchten Expertenforum vertreten

06.02.2020

Weber-Ingenieure spendet für Sterneninsel e.V. Pforzheim

Jan Weber, Geschäftsführer der Weber-Ingenieure GmbH, überreicht Spendenscheck an Kerstin Schiwy, Einsatzleitung des Sterneninsel e.V.

07.01.2020

Weber-Ingenieure mit Erweiterung der Gruppenklärwerke Rastatt und Gaggenau beauftragt

Die Gruppenklärwerke Rastatt und Gaggenau sollen um eine 4. Reinigungsstufe erweitert werden